Die Köpfe hinter leev

Wir sind ein kleines Team von Apfelfreunden aus Hamburg. Wir sind überzeugt davon, dass jede gute Kleinigkeit den Tag schöner macht. Deshalb arbeiten wir mit Herzblut, Liebe und viel Einsatz daran, dass ihr Apfelsäfte serviert bekommt, die euch einfach umhauen. Wir, das sind übrigens Natalie, Joachim, Benjamin, Paul, unsere Praktikantin Pauline, Bürohund Henry und viele, viele weitere Unterstützer, die leev lieben und uns tatkräftig unter die Arme greifen.

 
IMG_0239.jpeg

Natalie

Natalie ist absolutes Kernstück von leev. Als spritzige Geschäftsführerin sorgt sie dafür, dass leev ganz schön juhu ist. Zudem ist sie nicht nur Initiatorin von leev, sondern auch unser Ass, wenn es um Vertrieb geht. Getreu dem Motto "Die werden schon schmecken, was sie an uns haben" zieht sie todesmutig zusammen mit ihrem Hund Henry in die Gesprächsschlacht. So ganz nebenbei behält sie den strategischen Überblick in unserem Saftladen und findet garantiert jeden Apfel im Heuhaufen. 

Magst du schnacken, drück den Button:  

natalie@leev.hamburg

 

Joachim

Joachim ist unser Prophet des Apfelsafts. Ein waschechter Altländer Jung', der seit über 20 Jahren in seiner kleinen, eigenhändig aufgebauten Mosterei ackert. Hinter'm Deich munkelt man sogar, er kenne die Altländer Äpfel mittlerweile besser als seine eigene Mutter. Genau deshalb ist er bei leev für die Entwicklung und Abfüllung der Säfte zuständig. Er tüftelt, schmeckt ab und mostet bis selbst Ungläubige bekehrt werden. Wenn er mal nicht weiter weiß, bittet er seinen bierbrauenden Sohn Johannes um Rat. In diesem Sinne: Es werde Apfelsaft.  

Magst du schnacken, drück den Button:  

joachim@leev.hamburg

 
13654263_10205320507411776_3083378338784455359_n.jpg

Benjamin

Unser Terminator, wenn es um Kreativität und den gestalterischen Feinschliff geht. Ob Corporate Design, Dreharbeiten mit der Kamera oder lustiges Durchdrehen - Benjamin gibt immer Vollgas. Durch seine enthusiastische Art fangen unsere Äpfel wie von selbst an zu glänzen. Mit Idee, Charme und Mütze sorgt er jeden Tag dafür, dass leev Stadtgespräch bleibt. Er ist der lebende Beweis, dass es keinen dicken Geldbeutel braucht, um am Ende in aller Munde zu sein. Also hasta la vista, ihr alle da draußen! 

Magst du schnacken, drück den Button:  

benjamin@leev.hamburg

 
Paul Foto.jpeg

Paul

Irgendwie muss der Saft ja zum Kunden! Darum kümmert sich Paul – unser Meister des Tagesgeschäfts. Keine Bestellung und keine Rechnung, die nicht unter Pauls Fittiche kommt und liebevoll von ihm bearbeit wird. Als König der Logisitk und unseres Lagers sorgt er für die fristgerechte Einhaltung aller Lieferungen. Dabei navigiert er mit Ruhe und seiner gelassenen Art zielsicher durch die Kistenberge. Paul ist also Schatzmeister und Mann der Stunde! Sogar unsere Steuerberaterin liebt ihn. Grund genug, dass er nun ein festes Mitglied von leev ist.

Magst du schnacken, drück den Button:  

paul@leev.hamburg

 

Pauline

Der jüngste Zuwachs in der leev Gang und unser neues Goldstück. Mit viel Liebe und Konzentration stellt sie sich völlig unerschrocken jeglicher Herausforderung im Marketing: Egal ob Website-Programmierung oder Kopfrechnen an der überfüllten Festival-Bar – mit einem entspannten Lächeln meistert sie alle Startup-Abenteuer. Noch dazu kennt sie gefühlt jeden zweiten Gastronomen in Hamburg und ist sowieso bestens informiert, wo der Puls der Zeit in unserer Stadt gerade schlägt. Willkommen an Bord, Pauline!

Magst du schnacken, drück den Button:  

pauline@leev.hamburg

 
 
 

Wir werden oft gefragt, wie man auf die Idee kommt, ein Apfelsaft-Startup zu gründen. 

 
 

Alles begann an einem schönen Tag im Herbst 2013...

 
 

... als sich Natalie entschied, das Alte Land zu besuchen. Eben wie man das als Hamburger macht: Mal raus aus der Stadt und ab in die Natur. In einem der Hofläden entdeckte sie sortenrein gepresste Apfelsäfte. Boskoop, Elstar, Holsteiner Cox und viele mehr! Der Geschmack haute sie sofort um: Aber warum gab es diese leckere natürliche Vielfalt nur im Alten Land und nicht in Hamburg?

 

 
 

Das wollte sie ändern: Natalie machte den erfahrenen Altländer Moster Joachim ausfindig, löcherte ihn so lange mit Fragen rund um den Apfel und dem Apfelsaft, bis er Lust bekam, einen Saftladen mit ihr zu gründen. Gemeinsam tüftelten sie mehrere Monate an Konzept, Rezepturen und füllten schließlich ein Jahr später die ersten Flaschen leev ab. Ein alter Transporter und ein Lagerraum dazu – fertig war das Startup!

Von da an ging alles sehr schnell: Hamburg verliebte sich in den Geschmack von leev. Natalie hängte ihren Job an den Nagel. Benjamin kam als Mitgründer für alles rund ums Design dazu. Erste Praktikanten und Mitarbeiter folgten. Klein aber fein! Mit viel leev arbeiten wir bis heute jeden Tag daran, dass sich noch mehr Menschen in den Geschmack unserer Produkte verlieben. Unser Motto: Wir tun was wir lieben, und wir lieben, was wir tun. 

 

 
 
 

Wir wollen aber nicht nur leckeren Apfelsaft produzieren, sondern auch einen Beitrag leisten! 

 

Wie reagiert unsere Stadt, wenn sie etwas geschenkt bekommt? Und wie, wenn das Geschenk abgelaufen ist? Ein Experiment von leev und foodsharing e.V. als Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft.

 
 

Am Valentingstag verschenkten wir in Hamburg 250x Liebe. Mal nicht an Schatzi und Spatzi, sondern an Hamburgs Pfandsammler und Obdachlose! Menschen, die im Leben nicht viel geschenkt bekommen. Erfahrt in unserem kurzen Film mehr über die Aktion!